Hier sind die Trends!

Alles rund um die Trends von heute und morgen

No public Twitter messages.

Facebook
RSS

Virtual Office_2018_01Nicht nur bei jungen und kleinen Start-Ups stehen Tagesbüro, CoWorking Space und Virtual Office hoch im Kurs. Auch größere Unternehmen setzen auf die neuen Trends bei den Bürolösungen. Gerade in Zeiten, in denen die Preise für Büroflächen in den Innenstädten in astronomische Sphären klettern, sind flexible und kostensparende Business-Lösungen gefragter denn je zuvor. Warum es voll im Trend liegt, ein virtuelles Büro zu mieten und was die Vorteile vom Coworking sind, das erläutert unser neuester Blog-Post.

Flexibel bleiben mit den Tagesbüros

Tagesbüro, CoWorking Space und Virtual Office sind die neuen Trends bei Bürolösungen für Unternehmen. In nahezu jeder größeren Stadt lassen sich heute Büros für kurze Zeiträume (Stunden, Tage, Wochen) mieten, ohne sich langfristig an irgendwelche Knebelverträge halten zu müssen. Dabei wird das Tagesbüro, wie es der Name schon sagt, meist nur für einen Tag gemietet. Das erspart Existenzgründern, Digital Workers und jungen Start-Ups hohe Fixkosten und sorgt zudem für ein positives Image bei noch jungen Firmen. Mit Tagesbüros ist man als Unternehmer flexibel und kann die Firma agil und bedarfsorientiert erweitern. Für neue Mitarbeiter können dann weitere Räume in einem Bürocenter angemietet werden oder von einem Einzelbüro kann bei vielen Anbietern auch ein Upgrade auf ein Großraumbüro gemacht werden. Weitere Tagesbüros mieten ist in den meisten Fällen bei den großen Anbietern kein Problem.

Zusammen arbeiten und innovative Lösungen entwickeln

Beim Coworking (Übersetzung aus dem Englischen – sinngemäß „zusammen arbeiten“) mietet man sich in ein Großraumbüro ein und kann sich dann unkompliziert gemeinsam mit anderen Coworkern vernetzen, kann neue Lösungen entwickeln und kann durch den nur angemieteten Schreibtisch viel Geld sparen. War der CoWorking Space anfangs nur im Silicon Valley en vogue, so hat sich die moderne Form der früheren Bürogemeinschaft in den letzten Jahren in nahezu jeder größeren Stadt und bei vielen Konzernen und auch jungen Start-Up-Firmen durchgesetzt. Heute muss man sich nicht gleich über ein Jahr an einen Mietvertrag binden und muss auch nicht gleich ein komplettes Großraumbüro mieten. Ein oder, bei Bedarf, auch mehrere Schreibtische in einem offen gestalteten Büroraum sorgen für einen regen Austausch zwischen den Mitarbeitern und helfen dabei, die Kosten einzudämmen. Im Gegensatz zum klassischen, streng ortsgebundenen Büro, kann man mit dem CoWorking Space auch näher an den jeweiligen Kunden heranrücken. In großen Städten gibt es viele Anbieter von Büroflächen mit flexibler Mietdauer und so kann man sich bei Bedarf für die Fläche entscheiden, die kurze Wege und eine eng abgestimmte Kommunikation sicherstellt.

Große zeitliche und räumliche Flexibilität

Wer besonders flexibel und dabei äußerst kosteneffizient bleiben will, kann sich mit einem Virtual Office sein eigenes virtuelles Büro sichern. Dabei geht es weniger darum, eine elektronische Kommunikationsform zu nutzen, als einen kostengünstigen Büroservice zu nutzen. Mit einem virtuellen Büro bekommen Firmeninhaber die Möglichkeit, sich voll und ganz auf das Kerngeschäft konzentrieren zu können. Wer also auf ein kostspieliges herkömmliches Büro verzichten kann, bekommt bei dieser Büro-Form eine repräsentative Geschäftsadresse und einen Service, der einem zahlreiche Sekretariatsaufgaben, oftmals auch den Telefonservice und die Postannahme, einfach abnimmt. Somit können sich auch junge Unternehmen mit einer eher mageren Kapitalausstattung eine Adresse in den besten Bürovierteln des Landes sichern. Prestigeträchtige Top-Adressen in München oder Dortmund können bei einer Nutzung für ein virtuelles Büro zu einem deutlichen Imagegewinn führen und können dabei dennoch gleichzeitig den Geldbeutel schonen. Für junge Gründer, Start-Ups und Freiberufler, die vorwiegend von zuhause aus arbeiten, einfach eine tolle Alternative zum teuren Büro. Ein virtueller Arbeitsraum kann dabei viel mehr als eine bloße Briefkastenanschrift, denn viele Anbieter bieten neben der reinen Adresse und den Services auch die Möglichkeit, bei Bedarf kurzfristig tages- oder stundenweise Büroräume im Objekt anmieten zu können, so dass aus dem virtuellen ganz schnell ein reales Büro werden kann. Für wichtige Termine mit Geschäftskunden können dann vor Ort auch Konferenzräume für einen kurzen Zeitraum angemietet werden.

Bilder: © Markus Spiske, Flickr


 

LED Beleuchtung glänzt mit ho

Durchbruch dank Glühbirnenverbot Die LED Beleuchtung hatte ihren großen Durchbruch eigentlich ...

Glücksspiele für Android: di

Ohne Mobile Gaming ist das heutige Zeitalter unvorstellbar Beim ...

Herbstmode 2018: Jetzt geht's

Bei allen Highlights dieses Jahr scheint die „Time's up“-/ „Mee ...

Tagesbüro, CoWorking Space un

Flexibel bleiben mit den Tagesbüros Tagesbüro, CoWorking Space und Virtual Office ...

Arbeitswelt im Umbruch: Was br

Neue Wege gehen Neue Technologien sorgen dafür, dass sich die Arbeitswelt ...