Hier sind die Trends!

Alles rund um die Trends von heute und morgen

No public Twitter messages.

Facebook
RSS

titel_hellofreshEinkaufsservice mal anders: Der neuste Trend in der Lebensmittelbranche geht den unmittelbaren Weg zum Verbraucher ohne in Supermärkten und zeitaufwändigem Wälzen von Kochbücher Zwischenstation zu machen. Stattdessen werden die Zutaten frisch und kostenlos nach Hause geliefert und die Anleitung, wie man was zubereitet , gibt es gleich mit dazu. Tolle Idee? Wir haben Hello Fresh getestet und auf den Zahn gefühlt…

Konzept, Bestellung und Unboxing
Hinter den sogenannten Kochboxen steckt ein simples aber effektives Konzept. Gewählt werden kann zwischen drei Kategorien – Classic, Veggie und Obst. Geliefert wird einmal pro Woche und immer mit einem abwechslungsreichen Angebot an saisonalen und hochwertigen Produkten. Da es sich hierbei um frische Zutaten handelt, sind in den Boxen Kühlakkus und Isoliermatten enthalten, um auch für Waren wie Fleisch, Joghurt und Co. die Haltbarkeit zu gewährleisten. Unterteilt in mehrere Kammern vermischen sich die einzelnen Sorten auch nicht bzw. sind sie zusätzlich einzeln verpackt, falls benötigt. Dies betrifft zum Beispiel Gewürze und kleine Mengen an Nüssen. Obendrein gibt es je Box die passenden Rezepte, die natürlich mit dem Inhalt abgestimmt sind. Wir haben uns für die Probierbox Classic entschieden und den Service auf Qualität, Zuverlässigkeit und Trendtauglichkeit getestet.

Achtung! Wer eventuell einen Gutschein zum Probieren oder von sich aus Hello Fresh testen will, dem sei gesagt, dass die Lieferung sich nach dem Probegang automatisch zum wöchentlichen Abonnement verlängert. Wer also nicht jede Woche ein Hello Fresh Paket empfangen (und bezahlen) will, sollte am besten in seinem Kundenkonto entsprechende Pausen eintragen. Zur Not kann man natürlich aber auch jederzeit kündigen, die Kündigungsfrsit beträgt 8 Tage. So richtig offensichtlich ist dieser Sachverhalt beim Bestellvorgang irgendwie nicht, denn viele Nutzer haben sich daran gestört und das bereits im Internet kund getan.

Apropos Preise. Was kostet ein Hello Fresh Abo? Es gibt aktuell momentan 3 verschiedene Boxen zur Auswahl: Classic, Veggie und Obst.
Classic und Veggie Box beinhaltet entweder 3 Mahlzeiten für 2 oder 4 Personen zu je 39,99 € respektive 59,99 € oder 5 Mahlzeiten für 2 oder Personen zu je 54,99 € respektive 89,99 €. Die Obstbox gibt es in Größe S (14,99 €), Größe M (21,99 €) und Größe L (29,99 €). Jede Woche wird man per Email-Newsletter über die Rezepte der kommenden Woche informiert. Auf der Webseite lässt sich außerdem die Liste der Lieferanten einsehen und wer Lust hat, kann die Rezepte auch noch bewerten.

Geliefert wird per UPS, die Versandkosten sind bereits im Paketpreis enthalten. Den Tag der Lieferung und die ungefähre Lieferzeit (bei uns war es 8-12 Uhr) kann man in seinem Kundenkonto selbst bestimmen. Man erhält aber auch nochmal von UPS zwei Tage vorher eine Versandbenachrichtigung, damit man das auch nicht vergisst. Sollte man doch mal nicht zuhause sein, kann man bei der Bestellung bei Hello Fresh noch angeben, ob man dem Paketdienst erlaubt, das Paket beispielsweise beim Nachbarn abzugeben. Generell haben wir mit UPS hier immer gute Erfahrungen was Zuverlässigkeit angeht, gemacht – so dass das ein ganz subjektiver Pluspunkt ist.

hellofresh_unboxing

hellofresh_unboxing2

Jetzt wird gekocht… ohne vorher einzukaufen!

Die Idee nicht mehr ziellos durch den Supermarkt zu irren und wertvolle Zeit mit Rezeptsuche zu verschwenden schien durchaus interessant. Vor allem wenn aus beruflichen Gründen der Einkauf eher Qual als Wahl ist oder auch einfach mal kreative Experimente in der Küche schon lange nicht mehr erlebt wurden, dann ist Hello Fresh eine gute Alternative. Allerdings muss man dann auch nehmen, was einem vorgesetzt wird. Einzelne Gerichte lassen sich nicht speziell auswählen. Mit dem Überraschungseffekt kann also schon mal die Enttäuschung einher gehen. Wir hatten in unserem Test drei verschiedene Gerichte, die wir an dieser Stelle kurz vorstellen möchten.

Zunächst einmal sei verraten, das die Titel exklusiver klingen als sie eigentlich sind. Doch schon bildet sich unsere Phantasie die nobelsten Genüsse ein und die Vorfreude wächst. Zudem werden die Anleitung sehr anschaulich präsentiert und erhalten ein Bewertungssystem für Schwierigkeit, Zubereitungsdauer und Nährwerte. Die Hähnchenbrust sollte mittelmäßiger Kochkünste bedürfen und in 40 Minuten fertig sein. Die Schritte sind deutlich beschrieben, bergen aber hin und wieder Tücken. So sollten hier beispielsweise erst Möhren und Zwiebeln mit Öl vermengt und gebacken werden, dann heißt es aber nur die Möhren wenden und mit Honig verfeinern. Zwangsläufig erwischt es die Zwiebeln gleich mit und von Karamellisieren kann leider auch kaum die Rede sein. Der süße Beigeschmack ist dennoch gelungen. Nach gut 60 Minuten war es dann angerichtet. Die Mengen sind genau für zwei Personen berechnet und reichen voll und ganz aus. Zu der leichten Süße gesellte sich dann noch ein saurer Joghurt und frische Zitrone. Im Sommer bestimmt angenehmer und die Mischung muss man mögen. Qualitativ hat das Ensemble allerdings überzeugt.

Positiv überrascht hat die vegetarische Variante in der Classic-Box. Auch hier kommt durch die Birne wieder eine leichte Süße ins Spiel und man stolpert über die ein oder andere Zutat, die man womöglich noch gar nicht kannte. Praktisch ist vor allem der vorgefertigte Teig samt Backpapier, denn obwohl zu jedem Gericht einige Mittelchen immer im Haushalt vorrätig sein sollte, wie etwa Salz, Pfeffer und Öl, könnte so etwas manch einem plötzlich fehlen. In etwa 30 Minuten war der Flammkuchen dann auch schon fertig und die Zubereitung relativ überschaubar. Knifflig wurde es nur bei den frischen Kräutern, die zum Teil gemeinsam verpackt waren, jedoch nicht je Gericht. Da hieß es dann ein bisschen sortieren. Ansonsten war auch hier alles genau auf zwei Personen abgestimmt und verständlich beschrieben.

Mit gerade mal 648kcal pro Person die leichteste Mahlzeit. Auch die Qualität vom Fleisch hat überzeugt. Lediglich die Gurke hatte einen Knacks vom Transport abbekommen, aber weiter geschadet hat das nicht. Mit etwa 40 Minuten Zubereitungszeit war dies auch das einfachste Rezept, mit dem jeder Küchenneuling trumpfen kann.

Und hier mal die Ergebnisse unserer Hello Fresh Rezepte…

Za'atar-gegrillte Hähnchenbrust mit Zitronen-Joghurt-Soße und karamellisierten Karotten an Pistazien-Basmatireis

Za’atar-gegrillte Hähnchenbrust mit Zitronen-Joghurt-Soße und karamellisierten Karotten an Pistazien-Basmatireis



Knusprige Porree Flammkuchen mit Kerbel-Schmand-Boden und Mozzarella, serviert mit Salatherzen-Birnensalat

Knusprige Porree Flammkuchen mit Kerbel-Schmand-Boden und Mozzarella, serviert mit Salatherzen-Birnensalat



Rosarot gebratenes Steak, serviert mit cremigem Kartoffel-Gurkensalat, verfeinert mit Oregano und Petersilie

Rosarot gebratenes Steak, serviert mit cremigem Kartoffel-Gurkensalat, verfeinert mit Oregano und Petersilie



Wer bestellt sein Essen online?!

… und überhaupt scheint das Konzept auf Junggesellen bzw. junge Paare abzuzielen, denn seien wir mal ehrlich: Die Zutaten lassen sich allesamt im Supermarkt um die Ecke erstehen und zwar so wie man es wirklich mag. Der Lieferservice spart zwar Zeit, reicht aber theoretisch nur für drei Mahlzeiten, ggf. doppelt so viele wenn man für sich alleine kocht. Sollte also mal Besuch kommen und man möchte etwas Besonderes bieten, dann ist Hello Fresh eine attraktive Möglichkeit ohne viel Aufwand vorbereitet zu sein. Und auch um Neues auszuprobieren, vom wöchentlichen Ernährungsplan überrascht zu werden oder trotz Zeitmangel Frische auf den Teller zu bekommen, ist der Service ideal. Familien, gestandene Kochkünstler und Selfmade-Junkies könnten sich allerdings ein wenig eingeengt fühlen. Zum Glück lässt sich jedes Gericht nach Belieben erweitern und individualisieren. Und keine Sorge wegen der Verpackung: die ist größtenteils recyclebar und kann per Retour zurückgesendet werden. Hello Fresh bietet dazu nach 5 Lieferungen einen kostenlosen Rückversand per DHL Retoure an. Man muss dazu die Kühlmaterialien wie Wolle und Kühlakkus sammeln und dann in einer Hello Fresh Box zurücksenden.

Unser Fazit
Hello Fresh ist ein sehr zuverlässiger Service. Da der Online-Dienst die Zutaten direkt und in Großmengen bezieht, sind die Preise zum Teil sogar günstiger als im Supermarkt, das trifft jedoch nicht immer zu. Mit drei Mahlzeiten pro Woche bzw. einem vollen Obstkorb wird die Ernährung gesund und ausgewogen unterstützt. Kochen muss man aber noch selber. Letztlich ersetzt das Angebot aber keine Familienküche und könnte auch in den Zubereitungszeiten effektiver sein, denn immerhin ist es vorrangiges Ziel Zeit zu sparen. Auch über die ein oder andere exotischen Experimente würde man sich freuen, von denen man zwar schon so oft im Kochbuch gelesen hat, sie aber nie vor Ort finden konnte. Das würde das Angebot noch exklusiver machen und hier und da mehr Neugier wecken. Dazu bedarf es ja nicht unbedingt weitläufiger Importe, auch regionale Lebensmittel bieten noch eine Menge Potential entdeckt zu werden. Hello Fresh ist jedoch auf dem besten Weg das Bewusstsein dafür zu fördern, ist damit nicht nur in Deutschland erfolgreich und dürfte auch weiterhin noch gern und mit Genuss in aller Munde sein.


 

Kurztrip: Weltweit bekannte At

Von dem Moment an, in dem man diese Stadt voller ...

Die 5 besten Spielautomaten al

In allen Online Spielhallen können Casinofans viele verschiedene Spielautomaten finden, ...

Einkaufen als Erlebnis: So bes

Soziale Medien nutzen Online wie offline gilt: Nur wer für seine ...

Who‘s your Daddy? Vaterschaf

Wer bin ich? Wir sprechen von Wurzeln, von Traditionen, von Herkunft ...

Kostenlose Automatenspiele: De

Faszination Automatenspiele Es ist allerdings nicht immer einfach, diese ...